• Skateboard Tricks

Skateboard Tricks

Skateboard Tricks sind gut einstudierte Manöver, die mit einem Skateboard gemeistert werden. Grundsätzlich kann man Skateboard Tricks in vier Kategorien unterteilen. Flips werden vorzugsweise in der Flat oder an Street Obstacles, wie der Pyramid geübt. Für Grinds & Slides werden Rails, Curbs und Ledges genutzt, die ebenfalls zu den Street-Elementen gehören. Grabs & Airs eignen sich vor allem fürs Vertskaten in Halfpipes oder bei Transitions. Stalls & Plants sind ebenfalls Teil des Vertskatens und werden an Obstacles, wie der Miniramp durchgeführt. Hier findest du eine Liste der bekanntesten Skateboard Tricks, die sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene geeignet sind.

Alpha Flip

Ein Alpha Flip ist nur ein Hospital Flip mit einem Backside 180 Varial. Die beiden Tricks sehen dem Big Spin sehr ähnlich. Du beginnst mit einem 180 Ollie und einem halben Kickflip. Halte den vorderen Fuß kurz still, um das Board auf der Grip-Seite zu catchen. Anschließend flipst du das Board so um den Fuß, dass du die 360 Umdrehung vollendest.

Anti Casper Flip

Der Anti Casper ist wirklich high tech, aber er ist gar nicht so schwer zu erlernen. Bei dem Trick fängst du zuerst mit einem halben Kickflip an. In der Luft catchst du mit den Zehenspitzen deines hinteren Fußes die Grip Seite des Decks, und nutzt den Schwung, um einen Shuvit zu machen. Beim Casper Flip müssen beide Füße, Kontakt zu dem Board haben, beim Anti Casper handelt es sich aber um einen Back-Foot-Only Trick.

Backside Flip

Ein Backside Flip ist ein Backside 180 Ollie mit einem Kickflip. Dieser Trick erfordert etwas Übung, da du die Fläche nicht siehst, wo du das Board catchst bzw. wo du aufkommst. Am besten übst du eine Weile den Backside 180 Ollie bis du dich sicher fühlst. Anschließend kannst du anfangen den Kickflip mit einzubauen. Den Backside Flip kann man gut in eine Line einbauen, wo man sich auf einen Switch Trick vorbereitet. Er sieht aber auch sehr beeindruckend über Stufensets aus.

Big Heelflip

Ein Big Heelflip ist ein 360 Shuvit Heelflip (Laser Flip) mit einem 180 Body Varial. Um es kurz zu machen – es ist ein Big Spin mit einem Heelflip. Frontside Big Heels sind deutlich einfacher als Backside Heels, weil Inward Heelflips allgemein extrem schwer zu stehen sind.

big-flip

Bigflip

Der Bigflip ist eine Kombination aus einem Bigspin und seinem Tre Flip. Wie bei den meisten Kombinationen lohnt es sich die einzelnen Tricks, aus dem der Bigflip besteht zuerst zu lernen. Der Bigflip fühlt sich eher wie ein Bigspin als wie ein 360 Flip. Das bedeutet, dass du zunächst den 360 Flip gut können und anschließend den Bigspin die meiste Zeit stehen solltest.

biggerflip

Biggerflip

Ein Biggerflip ist ein 540 Shuvit Kickflip mit einem 180 Body Varial, der sich in die gleiche Richtung, wie der Shuvit bewegen muss. Genau wie beim Biggerspin, wo sich das Deck um 180 Grad mehr dreht, so rotiert das Deck beim Biggerflip auch nur ein mal mehr. Man kann sich einfach einen 540 Bigflip vorstellen.

Bigspin

Ein Bigspin ist ein 360 Shuvit mit einem 180 Varial bzw. ein 180 Ollie kombiniert mit einem Pop Shuvit. Der Bigspin ist die Basis für viele weitere Tricks, wie zum Beispiel den Biggerspin, Bigflip, Biggerflip, Alpha Flip etc. Den Trick solltest du beherrschen, da er die Türen für viele weitere technisch, anspruchsvolle Tricks öffnet.

Bubble Flip

Dieser Flip sieht schwieriger aus als er eigentlich ist. Der Bubble Flip ist ein halber Flip zu einem Anti Casper, nur dass man keinen Ollie macht. Stattdessen drehst du das Board mit dem hinteren Fuß, durch Druck um. Anschließend catchst du die Grip Seite des Boards mit der Fußspitze deines hinteren Fußes und machst einen halben Shuvit, um wieder auf dem Deck zu stehen.

bull flip

Bull Flip

Beim Bull Flip rotieren das Board und der Body sehr oft. Das ganze führt dann schließlich zu einem Nollie 720 Gazelle Nerd Flip. Also dreht sich das Board um 720 Grad und der Körper macht einen 360 Varial. Die meisten Skater vereinfachen es, indem sie einen 540 Nollie Shuvit mit einem 180 Body Varial machen. Dann catchen sie das Board in einem Fakie Manual, um so die restliche Drehung zu vollenden.

Caballerial Flip

Ein Caballerial Flip ist ein Fakie Ollie 360 Kickflip. Caballerials wurden vom OG Bones Brigade Fahrer Steve Caballero erfunden. Cab hat sie beim Vertskaten entwickelt. Dabei fährt man die Wall fakie hoch und macht einen 360 Aerial und beim Landen in der Transition steht man regular. Beim Streetskaten funktioniert der Trick aber etwas anders, da man den 360 von fakie zu fakie macht und dabei einen Kickflip einbaut. Der Trick ist relativ schwer zu stehen, hat aber richtig Style.

camel flip

Camel Flip

Der Camel Flip ist auch als Nollie Hospital Flip bekannt, obwohl es möglich ist ohne Nollie, sondern nur mit dem Druck des Hinterfußes das Board zu flippen. Zuerst flipst du das Deck zur Hälfte. In der Luft muss das Board mit dem Griptape nach unten gerichtet sein, dann kickst du mit dem hinteren Fuß so gegen das Deck, dass du einen Shuvit machst und wieder auf dem Deck landest.

casper flip

Casper Flip

Ein Casper ist ein Freestyle-Trick, wo das Board mit dem Griptape nach unten zeigt, der Hinterfuß sich hinter der Achse auf dem Tail befindet und der Vorderfuß unter der Nose eingehakt ist. Um einen Casper Flip zu machen, musst du das Board, während der Fahrt, zur Hälfte flippen. In der Luft bewegst du dann beide Füße gegeneinander, um mit einem Shuvit auf dem Board zu landen.

chetty-thomas

Chetty Thomas Flip

Der Chetty Thomas wurde nach seinem Erfinder Chet Thomas benannt. Hierbei handelt es sich um einen Frontside Shuvit Kickflip (Hardflip) mit einem Revert zum Schluss. Der Chetty Thomas unterscheidet sich vom Ghetto Bird dahin gehend, dass es sich beim Ghetto Bird um einen Nollie Hardflip Revert handelt. In der Szene sorgen die beiden Tricks für etwas Verwirrung.

daydream-flip

Daydream Flip

Der Daydream Flip ist das Gegenteil vom Nightmare Flip. Beim Daydream Flip handelt es sich um einen Varial Double Heelflip. Das Board bewegt sich also Frontside Shuvit um 180 Grad und dabei wird es zweimal geflipped. Der Daydream Flip ist für viele Skater schwieriger als der Nightmare Flip (Varial Double Kickflip)

disco-flip

Disco Flip

Der Disco Flip wird auch als Heelflip Sex Change bezeichnet. Es ist eigentlich ein normaler Heelflip mit einem Backside 180 Body Varial. Zu beachten ist hierbei, dass das Board an der gleichen Position flipped, während du den Körper drehst. Du landest fakie, aber das Board dreht sich nicht mit dir mit.

Skatepark nicht gefunden?