Wer hat das Skateboard erfunden?

Bereits 1910 wurden Rollschuhe patentiert. Skateboards traten aber offiziell erst in den 1950ern in Erscheinung. Die ersten Boards waren nicht mehr als flache Holzbretter mit Rädern. 1965 meldete Louis D. Bostick das erste Patent für die Herstellung kommerzieller Skateboards an. Ob man ihn deshalb den Erfinder des Skateboards nennen kann, ist fraglich.

Übersicht des Inhalts
Herkunft und Erfinder des Skateboards

Skateboarding in den 1960ern

Weiterentwicklung in den 1970er Jahren

Anzeige

Eigenschaften: – Breite: 7,87″- Länge: 31,32″- Tail: 6,30″- Nose: 6,63″- Wheelbase: 14,2″- Breite: 8,0″- Länge: 31,44″- Tail: 6,36″- Nose: 6,69″- Wheelbase: 14,2″- Breite: 8,125″- Länge: 31,60″- Tail: 6,44″- Nose: 6,76″- Wheelbase: 14,2″- Breite: 8,25″- Länge: 31,72″- Tail: 6,50″- Nose: 6,82″- Wheelbase: 14,2″- Breite: 8,375″- Länge: 31,83″- Tail: 6,56″- Nose: 6,88″- Wheelbase: 14,2″
i
FeaturesEnjoi SkateboardR7 KonstruktionNose: 6.75″Tail: 6.5″optimal zum Street und Park skaten
i
FeaturesDGK SkateboardDrip Cream Modeloptimal für Einstiger sowie fortgeschrittene Skater
i

Düstere 80er Jahre des Skateboardings

Waren die Infos hilfreich für dich?

Das könnte dich auch interessieren
Bevor du dein Skateboard selber zusammenzubauen kannst, brauchst du zunächst einmal alle Skateboard Einzelteile. Stell also sicher, dass du bereits ein Deck, Achsen, Rollen, Kugellager und ein Griptape besorgt hast.
Das Verlangen nach einem individuell, zusammengestellten Skateboard wächst, sobald du deine Skills ausgebaut hast. Oftmals passt dann das Set Up von Komplettboards nicht mehr zum persönlichen Fahrstil.
Beim Skaten gibt es die 5 verschiedenen Fußstellungen Regular, Goofy, Fakie, Switch und Nollie. Die Standard Fußstellungen um dich vorwärts zu bewegen sind Regular und Goofy.