E-Scooter

E-Scooter werden immer beliebter, da sie sich hervorragend für Kurzstrecken in der Stadt eignen. Sie geben keine Abgase frei und Staus können leicht umgangen werden. Durch ihre Größe ist man sehr mobil und spart sich auch die Parkplatzsuche.
10450

Zeigt alle 30 Ergebnisse

Häufig gestellte Fragen

Welcher E-Scooter ist der schnellste?

Der schnellste E-Scooter auf dem Markt ist aktuell der Dualtron Thunder Elektroroller. Die Höchstgeschwindigkeit dieses Exemplars beläuft sich auf 85 km/h. Im Straßenverkehr sind E-Scooter in Deutschland nur mit einer Höchstgeschwindigkeit von 20km/h zugelassen. Beliebt ist hier zum Beispiel der Segway-Ninebot MAX G30D E-Scooter.

Wo darf man E-Scooter fahren?

E-Scooter, deren Höchstgeschwindigkeit unter 12km/h liegt, dürfen ausschließlich auf Gehwegen gefahren werden. E-Scooter, die über 12km/h fahren können, dürfen ausschließlich auf Radwegen und Straßen gefahren werden.

Welche Voraussetzungen gibt es für die E-Scooter Straßenzulassung?

– Höchstgeschwindigkeit auf 20km/h begrenzt
– Leistung des E-Motors darf maximal 500 Watt betragen

- Maximales Gewicht liegt bei 55kg
- Vorder- und Rücklicht müssen bei Fahrt installiert sein
– Zwei unabhängige Bremssysteme für Vorder- und Rückbremse
– Klingel und Reflektoren

Brauche ich eine E-Scooter Versicherung?

Ja, du brauchst eine Versicherungsplakette für Elektrokleinstfahrzeuge (Kostepunkt ca. 70€/Jahr). Die private Haftpflichtversicherung deckt nämlich Schäden, die durch einen E-Scooter entstehen i.d.R. nicht ab.

Braucht man einen Führerschein um E-Scooter zu fahren?

Nein, es wird keinerlei Führerschein zum Fahren von E-Scootern benötigt.

Ab welchem Alter dürfen Kinder mit einem E-Scooter fahren?

In Deutschland dürfen Kinder ab 14 Jahren mit E-Scootern am Straßenverkehr teilnehmen.